Die Aufzucht von Servalen

Tiere - der ServalServale (Leptailurus Serval) sind afrikanische Raubkatzen mittlerer Größe. Diese Tiere sind hoch spezialisierte und erfolgreiche Jäger. In ihrer Gesamtheit sind die Tiere noch nicht bedroht, durch den Menschen sind allerdings schon viele regionale Serval Populationen auf dem afrikanischen Kontinent verschwunden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die zur Jagt freigegebenen Tiere auf die Liste permanent bedrohter Tierarten gesetzt werden……Grund genug  über die Aufzucht von Servalen einige Gedanken zu verlieren……

 

Keine Katzenstreu, Totimpfstoff und Kabelschutz

Wer eine normale Haus- oder Rassekatze aufzieht, kann dies problemlos mit den gängigen Ausrüstungsdingen und dem normalen Besuch beim Tierarzt tun. Was bei einer Hauskatze gut und recht ist, ist für den Serval -Nachwuchs lebensbedrohlich. Katzenstreu sollte zum Beispiel in den ersten 6-8 Lebensmonaten des Servals vermieden werden. Der Grund liegt ganz einfach darin, dass Katzenstreu bei Feuchtigkeit klumpt. Junge Servale probieren gern alles zu fressen, dessen sie habhaft werden können und wenn sie dabei Katzenstreu zu sich nehmen können Sie daran zu Grunde gehen. Der Besuch beim Tierarzt muss jedoch auch im Vorfeld klar vorbereitet und besprochen werden. Ein normaler Impfstoff wirkt oft tödlich auf Servale. Die regulären Impfstoffe sind daher nicht geeignet, vielmehr muss der Tierarzt einen Totimpfstoff verwenden der keine replikationsfähigen Pathogene enthält.
Durch die Größe der Tiere und der damit verbundenen höheren Beißkraft als bei Hauskatzen, ist es ratsam, die im Haus befindlichen Stromkabel ( z.B. von Verlängerungs- oder Verteilersteckdosen) mit einem zusätzlichen Schutz zu versehen. Wir kennen Fälle, in denen einzelne Tiere einen Stromschlag bekamen als sie am Kabel nagten. Keines davon starb oder hatte bleibende Schäden, aber man muss es ja nicht darauf anlegen. Räumen Sie sämtliche kleinen Gegenstände weg-vor allem bei kleinen Kindern-Servalbabys untersuchen alles und können so schnell in Not geraten wenn sie kleine Sachen die herumliegen verschlucken.

Gehege notwendig

Durch ihre Größe benötigen diese Tiere natürlich ein umzäuntes Gartengelände / Gehege, in dem sie sich austoben können. Verzichten Sie beim Gehegebau auf die Verwendung von Netzen aller Art. Benutzen Sie stattdessen Gitterelemente aus Draht im Stahlrahmen. Servale verfügen trotz Domestizierung in Notsituationen über ihre wilden Gene. Verfängt sich zum Beispiel ein Serval mit der Pfote in einem Netz, kann es durchaus sein, dass er die Pfote gegen die Freiheit tauscht und sich diese selbst abbeißt. Bei Gitterkonsturktionen ist es unwahrscheinliche, dass sich die Tiere dort verfangen können. Toll ist es auch, wenn sie diesen Katzen neben verschiedenen Höhlen und Spielmöglichkeiten auch einen Wasserspielplatz bauen, diesen nehmen sie sehr gerne und oft in Anspruch.

Posted in Allgemein and tagged , , , , , , .

One Comment

  1. Pingback: Servale im Haushalt -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.